Wachengrund Maschinenhaus 11
Wachengrund Maschinenhaus 1
Wachengrund Maschinenhaus 2
previous arrow
next arrow
Slider

Willkommen zur Wassergruppe Marktheidenfeld

Die Hauptaufgabe des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Marktheidenfelder Gruppe besteht darin, Trinkwasser in der gewohnten, ausgezeichneten Qualität und in ausreichender Menge auch angesichts des drohenden Klimawandels für die angeschlossenen Orte zur Verfügung zu stellen.

Zweckverband zur Wasserversorgung der Marktheidenfelder Gruppe

Ein Markstein der Solidarität

Einen Markstein setzten im Jahr 1910 elf Gemeinden, als sie sich zur Marktheidenfelder Wasserversorgungsgruppe zusammenschlossen. Altfeld, Hafenlohr, Hasselberg, Kredenbach, Marienbrunn, Marktheidenfeld, Michelrieth Oberwittbach, Röttbach, Wiebelbach und Windheim, damals alle selbständige Gemeinden, waren die ersten Verbands – mitglieder. 1911 begannen die Bauarbeiten für das Leitungsnetz und im Jahr 1912 nahm die Marktheidenfelder Gruppe die Wasserlieferung auf.

Mit dieser Zusammenarbeit und der gemeinsamen Nutzung von Wasser aus dem Spessart wurde die Versorgung für alle Mitgliedsgemeinden dauerhaft gesichert. Die volle Versorgungssicherheit zu erreichen, war jedoch ein langer Weg, der erst im Jahr 2004 dieses Ziel erreichte. Die Chronik auf dieser Homepage ermöglicht einen Einblick in Schwierigkeiten und Veränderungen und einen Überblick über die immensen Investitionen in diesem Zeitraum.

Durch die Bildung der Wassergruppe wurde vor allem auch die Finanzierung dieser Investitionen gesichert, hätten doch viele Gemeinden solche Lasten allein überhaupt nicht tragen können.
Nach mehr als 100 Jahren „Wassergruppe“ können wir unseren Vorgängern für ihre Weitsicht nicht dankbar genug sein. Nachhaltig, fair, solidarisch haben sie gehandelt und wir, die wir heute diesen wichtigen Auftrag haben, werden diese gute Tradition im gleichen Geist fortsetzen. Wir wissen dabei die Bürgerschaft an unserer Seite: Der Versuch, auf europäischer Ebene die Wasserwirtschaft zu liberalisieren, rief in kurzer Zeit 1,5 Millionen Bürger auf den Plan, die den Anfängen einer Kommerzialisierung des Trinkwassers wehrten und dabei erfolgreich waren. Direkt „vor unserer Haustür“ haben wir uns 30 Jahre lang gegen einen drohenden Wasserspeicher im Hafenlohrtal gewehrt – und dabei ist uns allen unsere Verantwortung für unser Grundnahrungsmittel Wasser sehr deutlich geworden.

Wir stellen uns gern dieser Verantwortung – und ich meine: Der „Zweckverband zur Wasserversorgung der Marktheidenfelder Gruppe“ ist auch ein herausragendes Beispiel für interkommunale Zusammenarbeit, von der alle Beteiligten profitieren!

Helga Schmidt-Neder Verbandsvorsitzende